Schlagwort-Archive: langsam heilende Wunden

Ambulantes Wundmanagement kann Heilungschancen steigern

Unter diesem Titel publiziert die ÄrzteZeitung von Springer einen Artikel. Im Mittelpunkt stehen chronische Beinwunden, die oftmals auf Diabetes mellitus zurückzuführen sind.

Die AOK Nordost (Gesundheitskasse für Berlin) eröffnete 2015 ein eigenes auf ambulantes Wundmanagement spezialisiertes Zentrum.  Von 100 behandelten Patienten wiesen 80% einen wesentlichen besseren Verlauf der Genesung auf.  Einige der schlecht heilenden Wunden heilten so sogar ganz.

Der Zentrumsleiter Rainer Schmidt ist überzeugt, dass eine professionelle Wundversorgung den Heilungsverlauf verkürzt, Rückfälle vermieden und zusätzliche Spitalaufenthalte vermeidbar sind.

zum ganzen Artikel

 

Forscher entdecken, warum Wunden bei Diabtikerinnen und Diabetikern langsamer heilen

Amerikanische Forscher, Zhang und andere, haben entdeckt, warum offene Wunden bei Diabtikerinnen und Diabetiker nur sehr langsam heilen. Bei Diabetikern können schon kleine Kratzer oder Schürfungen zu offenen Wunden führen. Die langsame Wundheilung wird gemäss amerikanischer Wissenschaftler durch das Protein FOXO1 verursacht. In der Regel aktiviert FOXO1 den Heilungsprozess. Zellen (Keratinozyten) wandern in die Wunde ein und bilden eine erste Schutzschicht. Bei Diabtikern verhindert FOXO1 das Andocken an TGFB1 Promoter und verlangsamt so die Bildung Keratinozyten. Durch Insulingabe oder die Dämpfung von FOXO1 wird die Wundheilung schneller aktiviert.

Herausgefunden haben die Forscher den Zusammenhang an einer Versuchanordung mit Mäusen. Verschiedene Gruppen, mit und ohne Diabetes wurden untersucht. Nach dem bei einer Kontrollgruppe mit Diabetes die Menge von FOXO1 reduziert wurde, resultierte ebenfalls ein schnellerer Heilungsverlauf.

Die Autoren der Studie: Zhang, C., et al. 2015. J. Cell Biol. doi: 10,1083 / jcb.201409032